Mit Riesenschritt ins Endspiel des oberfränkischen Verbandspokals. PTSV Hof schlägt Concordia Strullendorf glatt mit 4:0 Brettpunkten.

Der Titelverteidiger des oberfränkischen Verbandspokals, der PTSV Hof, steht wieder im Endspiel des Wettbewerbs. Bei der Concordia Strullendorf siegte er im Pokal-Halbfinale mit 4:0 Brettpunkten. Den ersten Punkt fuhr der Hofer Angriffsspieler Michael Urytskyy ein. Nach taktischen Fehlern seines Kontrahenten ließ er diesem keine Chance mehr und zwang ihn zur Aufgabe. Es folgte Siege von Prof. Michael Seidel und des Hofer Spielleiters Hans Hertel. Am längsten kämpfte Mannschaftsführer Viktor Schindler am Spitzenbrett. Er hatte einen Bauern geopfert, errang dafür die Initiative und gewann in der Folge reichlich Material. Trotz Zeitnot ließ er dann nichts mehr anbrennen und führte seine Steine sicher zum Sieg. Im Endspiel muss der PTSV Hof zum SK Nordhalben, wo er als Regionalligist gegenüber den in der Bezirksoberliga spielenden Frankenwäldlern leicht favorisiert ist.

Die Einzelergebnisse, Hof zuerst genannt:

Viktor Schindler - Bernhard Nüßlein 1:0

Michael Urytskyy - Robert Schmidt1:0

Hans Hertel - Günter Hofmann 1:0

Prof. Michael Seidel - Thomas Larisch 1:0

Gesamtstand: Concordia Strullendorf - PTSV Hof 0:4.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0