Raimund Kampe neuer Stadtmeister

Er "kam, sah und siegte". Der 34-jährige gebürtige Rheinländer war im Herbst vergangenen Jahres aus Ebersberg bei München zur Schachabteilung des PTSV Hof gekommen und schrieb sich gleich für die Stadt- und Vereinsmeisterschaft 2012/13 ein, die am 30. September begann. An ihr nahmen eine Frau und neun Männer teil. Nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" wurden 9 Runden gespielt; eine Partie konnte bis zu 5 Stunden dauern. Das Turnier unter der Leitung von Marcus von Lossow wurde im Vereinsheim des PTSV Hof an der Ossecker Straße ausgetragen. Strategisches Denken und gute Kombinationsgabe auf den 64 Feldern waren gefragt. Titelverteidiger Arnulf Brock, der mit 76 Jahren älteste Spieler, erwischte einen schlechten Start und kam in der ersten drei Runden nur auf ein Remis, also einen halben Punkt. Er startete dann eine Aufholjagd und war in der alles entscheidenden letzten Runde im Juni diesen Jahres gegen Raimund Kampe gepaart, der das Feld mit einem Punkt Vorsprung anführte.

Mit einem Sieg hätte Brock punktemäßig zu Kampe aufschließen und dank einer besseren Feinwertung erneut den Titel holen können. Er übersah jedoch einen Bauernverlust und nahm in nachteiliger Stellung das Remisangebot von Kampe an. Das neue Mitglied der Schachabteilung des PTSV Hof Raimund Kampe war damit auf Anhieb mit 7 Punkten Stadt- und Vereinsmeister. Er blieb im gesamten Turnier unbesiegt, gewann fünfmal und spielte viermal Remis. Arnulf Brock wurde mit 6 Punkten Vizemeister. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten mit jeweils 5 Punkten Klaus Eger, der sich deutlich nach vorne gespielt hat, und Peter Dolla. Auf den Plätzen 5 bis 7 landeten mit je 4,5 Punkten Dr. Norbert Knoblach, Stephan Kitschke und Marcus von Lossow vor drei weiteren Teilnehmern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0