PTSV SK Hof verteidigt oberfränkischen Mannschaftspokal im Schach

 

Die Schachspieler des PTS Hof haben den oberfränkischen Mannschaftspokal 2013/14 erneut nach Hause geholt. In der Auftaktrunde genügte gegen den ebenfalls in der Regionalliga spielenden Kronacher Schachklub aufgrund der besseren Brettwertung ein 2:2 zum Weiterkommen. Bei 2 Remisen hatte Michael Urytskyy an Brett 2 für Hof und Alexander Becker an Brett 3 für Kronach gesiegt. Im Halbfinale wurde dann der Schachclub Höchstadt mit 3:1 bezwungen. Igor Shashkin am Spitzenbrett und Kurt Schleupner spielten Unentschieden, während Mannschaftsführer Viktor Schindler und sein 11-jähriger Schüler - oberfränkicher U12-Meister- volle Punkte für Hof einfuhren. Zum Finale fuhren die Saalestädter dann nach Sonneberg, das zum Schachbezirk Oberfranken gehört. Sie konnten dabei ihre stärkste Aufstellung aufbieten und besiegten den Bezirksoberligisten deutlich mit 3:1. Zunächst kam der Hofer Spielleiter Hans Hertel nach einem Eröffnungsfehler auf die Verluststraße, so dass Hof erst mal mit 0:1 hinten lag. Dann lockte der Hofer Angriffsspieler Michael Urytskyy seinen Gegner in eine Falle, gewann Material, setzte dann in der für ihn typischen Weise mit riskantem Spiel fort und gewann. Igor Shashkin wehrte einen Angriff auf seinen König ab und gewann eine Figur, worauf sein Kontrahent aufgab. Mannschaftsführer Viktor Schindeler erspielte mit Weiß schon in der Eröffnung einen großen Vorteil,bekam einen Freibauern und führte die Partie sicher zum Sieg. Der begehrte oberfränkische Mannschaftspokal bleibt so in der Saalestadt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0