PTSV Hof auch in Runde 1 des Bayerischen Schach-Mannschaftspokals erfolgreich

 

Nachdem die Schachspieler des PTS Hof den oberfränkischen Mannschaftspokal 2013/14 erneut nach Hause geholt haben, spielen sie nun um den Bayerischen mit. In der ersten Runde, dem Achtelfinale, war der Schachklub Schwandorf zu Gast. Für die Saalestädter begann es gar nicht gut. Ihr Angriffsspieler Michael Urytskyy setzte setzte wie üblich auf riskantes Spiel und opferte eine Figur. Leider entwickelte sich dann die Stellung nicht zu seinen Gunsten und er musste wegen des Materialrückstandes bald aufgeben. Der an Brett 4 eingesetzte Hofer Spitzenspieler Igor Shashkin hatte dafür schnell eine bessere Stellung erspielt und baute seinen Vorteil bis zum nie gefährdeten Sieg aus. Mannschaftsführer Viktor Schindler hatte es am 1. Brett mit dem stärksten Schwandorfer zu tun, FIDE-Meister Dr. Norbert Barth. Er erreichte mit den schwarzen Steinen eine vorteilhafte Position, bot aber im Mannschaftssinne bei eigener Zeitnot Remis an, da sich am verbleibenden Brett ein Hofer Sieg abzeichnete. Der Hofer Spielleiter Hans Hertel hatte an Brett 3 einen Mehrbauern, den er dann im Endspiel nach viereinhalb Stunden Spieldauer zum Sieg führte. Hof hatte so mit 2,5:1,5 Brettpunkten gewonnen und steht im Viertelfinale des Pokalwettbewerbs, wo die starke Mannschaft von Noris-Tarrasch Nürnberg ihr Gegner sein wird.

 

 

 

Die Ergebnisse im einzelnen, Hof zuerst genannt:

 

Schindler, Viktor - Dr. Norbert Barth 0,5:0,5

 

Michael Urytskyy - Stephan Stöckl 0:1

 

Hans Hertel - Johannes Paar 1:0

 

Igor Shahkin - Ernst Dotzauer 1:0

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0