Viktor Schindler oberfränkischer Meister im Schnellschach

 

Das PTSV-Heim an der Ossecker Straße in Hof war zum zweiten Mal die Austragungsstätte der oberfränkischen Einzelmeisterschaft im Schnellschach. 19 Turnierspieler gingen an den Start, davon 7 vom gastgebenden Verein PTSV Hof. Unter ihnen waren viele starke Spieler, so auch der Titelverteidiger Toralf Kirschneck vom 1.FC Marktleuthen. Es wurden 7 Runden gespielt mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten pro Partie für jeden Spieler. Verloren war ein Spiel nicht nur durch Matt oder Aufgabe, sondern auch durch Überschreiten dieses Zeitlimits. Es kam also vor allem auf schnelles Erkennen der Situation auf dem Brett, Spielerfahrung und taktisches Können an. Es wurde viel gutes Schach geboten. Der Mannschaftsführer der Hofer Regionalligamannschaft und frühere oberfränkische Meister Viktor Schindler bestimmte von Anfang an das Geschehen. Er gewann sechs Partien und spielte nur einmal Remis: gegen den oberfränkischen Vizemeister Michal Michalek vom SV Seubelsdorf. Gegen ihn hatte er einen Bauern geopfert, um die Initiative zu erlangen, was jedoch nicht zum Sieg reichte. Schindler stand schon eine Runde vor Schluss als Gesamtsieger fest; er gewann das Turnier mit 6,5 Punkten. Damit wurde der Hofer zum dritten Male oberfränkischer Schnellschachmeister. Vizemeister wurde sein Mannschaftskamerad Igor Shashkin mit 5 Punkten vor Michal Michalek und Oliver Zier, beide mit ebenfalls 5 Punkten. Der Vorjahressieger Toralf Kirschneck kam mit 4 Punkten auf Platz 5, punktgleich mit Ludwig Zier, Heiko Sieber, Christian Strahl und Arnulf Brock.

 

Alle Einzelergebnisse und Tabellen sind unter http://home.arcor.de/heiko.sieber/Schach/ObfrSS2014/ zu finden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0