Überraschend klarer Sieg gegen favorisierte Klingenberger. 1. Schachmannschaft des PTSV Hof schlägt die Mainstädter in der Regionalliga mit 5,5:2,5.

 

In stärkster Besetzung und damit nach der Papierform favorisiert wartete der Schachklub Klingenberg am Main auf die Gäste aus Hof. Diese mussten zudem erst winterliche 290 km, gleichbedeutend mit 3 Stunden Fahrt hinter sich bringen. Klingenberg lag vor dem Spiel zusammen mit Marktleuthen an der Spitze der Tabelle in der bayer. Regionalliga Nordwest. Nach zwei Stunden Spiel sah es für Hof an vier Brettern kritisch aus, an den restlichen vier aber sehr vielversprechend. Der Hofer Youngster war wieder einmal der Schnellste: obwohl Spartak Galstyan, 13 Jahre alt, für eine Figur nur zwei Bauern bekommen hatte, startete er einen Mattangriff gegen den ungeschützten gegnerischen König und war damit erfolgreich. Anschließend krönte Prof. Michael Wüst seine sehr gut geführte Partie, indem er seinen Kontrahenten vor die Wahl Matt oder Damenverlust stellte. Dieser gab auf. Prof. Jörg Scheidt wehrte Attacken seines Gegners erfolgreich ab und führte in einer ebenfalls glanzvollen Partie siegreich einen Gegenangriff. Hof lag nun überraschend mit 3:0 Brettpunkten vorne! Der Hofer "Oldie" Kurt Schleupner ließ sich auch nicht lumpen: nachdem sein Gegner versehentlich einen ganzen Turm schlagen ließ, steuerte er dem Konto der Saalestädter auch einen Punkt bei. Jugendleiter Stephan Kitschke, als Ersatzspieler dabei, hielt lange mit, musste aber dann nach einem Versehen aufgeben. Am Spitzenbrett musste sich Igor Shashkin dem mit Abstand stärksten Spieler der Begegnung, dem Klingenberger Fabian Englert, nach langem Kampf geschlagen geben. Der Hofer Mannschaftsführer und Stadtmeister Viktor Schindler hatte mit dem weißen Steinen an Brett 3 eine Dominanz erreicht, verspielte seinen Vorteil in Zeitnot des Gegners aber beinahe wieder. Dieser hielt jedoch der Spannung nicht stand, patzte und musste sich geschlagen geben. Der Hofer Spielleiter Hans Hertel hatte zwar eine Mehrfigur; sein Gegner rettete sich jedoch in ein Dauerschach und damit ein Unentschieden. Im Endergebnis hatte Hof die Begegnung mit 5,5:2,5 Brettpunkten für sich entschieden und liegt nun in der Tabelle bei 10 Vereinen mit 7:7 Mannschaftspunkten auf Rang 5. Die Spitze hat weiterhin der 1. FC Marktleuthen mit absolut "weißer Weste" und 14:0 (!) Mannschaftspunkten inne.

 

Die Einzelergebnisse, Hof zuerst genannt:

Igor Shashkin - Fabian Englert 0:1,

Hans Hertel - Tobias Kuhn 0,5:0,5,

Viktor Schindler - Klaus Kraich 1:0,

Prof. Dr. Jörg Scheidt - Simon Langer 1:0,

Prof. Dr. Michael Wüst - Walter Strobel 1:0,

Kurt Schleupner - Jürgen Wambach 1:0,

Stephan Kitschke - Klaus Link 0:1,

Spartak Galstyan - Hans-Jörg Gies 1:0.

Gesamtstand Hof - Klingenberg 5,5:2,5

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    wróżby (Montag, 28 November 2016 16:31)

    żegnaj

  • #2

    psychic reading (Dienstag, 29 November 2016 01:00)

    pasteurisation

  • #3

    Tutaj (Dienstag, 29 November 2016 13:10)

    blednąłbyś

  • #4

    sex telefony (Dienstag, 29 November 2016 19:35)

    Ulmer

  • #5

    miłosne rytuały (Mittwoch, 14 Dezember 2016 02:36)

    tahiti

  • #6

    psychics (Sonntag, 01 Januar 2017 15:49)

    jabbers